Login

NLA Damen: 6:3-Erfolg im Spitzenspiel

Währenddem Neuhausentrainer Pavel Rehorek mit Szilvia Kahn (A20), Anna Charmot (A20) und Jacqueline Weiss (A18) drei Stammspielerinnen aufbietet, geht der überraschende Tabellenführer Uster ersatzgeschwächt in die Partie. Nationalspielerin Céline Reust (A20) wird von den normalerweise in der NLB spielenden Nina Gutknecht (B12) und Deborah Alimpinisis-Hofer (B12) begleitet. Das Spiel entwickelt sich erwartungsgemäss zugunsten des Heimteams, wenngleich die Niederlage von Jacqueline Weiss gegen Nina Gutknecht überraschte. Für die Zuschauer boten die Spitzenspiele Kahn und Charmot gegen Reust die spielerischen Höhepunkte der Partie.

1) Charmot – Gutknecht: Der Start gelingt Gutknecht besser als Charmot. Gutknecht ist mit ihrer Rückhand aktiv und punktet regelmässig. Charmot kommt nicht auf Betriebstemperatur und verliert den ersten Satz mit 6:11. Charmot erreicht im zweiten Satz ihr gewohntes Rendement und liegt rasch mit 5:0 und 8:1 in Front und siegt klar mit 11:3. Bei Charmot schleichen sich zwar im dritten Satz wieder ein paar «unforced Errors» ein. Sie geht rasch in Führung, hat etwas Glück mit ein paar Netzbällen und siegt über 4:1, 6:4, 9:5 mit 11:6 klar. Im vierten Satz geht es aus Sicht von Charmot auf und ab. Zuerst geht sie deutlich in Front, aber ihre Gegnerin bleibt dran und punktet immer wieder mit ihrer Rückhand. Über 6:2, 6:4, 8:4, 8:6, 10:6 und 11:8 holt sie sich den vierten Satz und bringt Neuhausen 1:0 in Führung.

2) Weiss – Alimpinisis-Hofer: Weiss tut sich schwer gegen die deutlich tiefer klassierte Gegnerin und gibt den ersten Satz mit 10:12 ab. Nach einer Steigerung im zweiten und dritten Satz und 2:1-Satzführung gerät Weiss wieder in das Fahrwasser von vorher und verliert den vierten Satz mit 7:11. Im fünften Satz zittert sich Weiss zu einem 11:8-Erfolg und bringt Neuhausen mit 2:0 in Front. 

3) Kahn – Reust: Im ersten Spitzenspiel zeigt sich Reust gleich von Beginn an gut in Form und geht mit 4:0 in Führung. Kahn kämpft sich ins Spiel zurück und ist beim 5:5 wieder dabei. Nun gibt es ein Kopf an Kopf Rennen. Keine Spielerin kann mehr als einen Punkt vorlegen. Bei 10:9 hat Kahn den ersten Satzball und verwertet diesen dank einem Eigenfehler von Reust. Im zweiten Satz geht Reust mit 6:2 und 7:3 in Front. Geen die sicher angreifende Reust hat Kahn nun keinen Stich und verliert klar mit 3:11. 3. Satz: Nun erwischt Kahn den besseren Start und geht mit 5:0 in Front. Reust gibt sich nicht geschlagen und kämpft weiter. Kahn spielt gut weiter, muss Reust aber trotzdem über 6:3, 7:5, 8:6 bis zum 8:8 wieder herankommen lassen. Mit zwei guten Service und Rückhand-Angriffen erspielt sich Kahn zwei Satzbälle bei 10:8. Reust wehrt diese ab. Bei 10:10 macht sie mit dem gleichen Spielzug wieder den Punkt zum 11:10. Dank einem «tödlichen» Netzball gewinnt sie den Satz mit 12:10. 4. Satz: Reust startet besser und geht in Front, aber Kahn kämpft weiter. Über 2:4, 4:4, 6:5 und 9:5 erspielt sich Kahn bei 10:5 die ersten Matchbälle. Reust kämpft weiter um jeden Punkt, aber Kahn spielt stark und verwertet den dritten Matchball zum 11:7.

4) Weiss – Gutknecht: Ähnlich wie im ersten Spiel tut sich Weiss mit der Favoritenrolle schwer. Sie spielt viel zu passiv und überlässt Gutknecht das Spieldiktat. Diese nimmt das gerne an und entscheidet die ersten zwei Sätze für sich. Im dritten Satz spielt Weiss etwas aktiver, kann sie ihre Satzbälle nicht verwerten und verliert in der Verlängerung mit 11:13. Gutknecht holt den ersten Punkt für Uster und verkürzt auf 1:3.

5) Charmot – Reust: Nach ausgeglichenem Start bis 3:3 zieht Reust nach schönen Ballwechseln leicht davon. Nach 4:6, 5:7 hält Charmot weiter gut dagegen und gleicht zum 7:7 aus. Mit zwei schönen Punkten geht sie erstmals in Führung und lässt sich diese nicht mehr nehmen. Charmot sieht mit 11:8. 2. Satz: Nach dem 3:3 gerät Charmot in ein kleines Zwischentief bis zum 3:8. Charmot kämpft weiter und macht drei Punkte in Serie bis zum 6:8. Der kleine Zwischenspurt versandet, Reust macht ihrerseits drei Punkte in Serie und erspielt sich den Satzausgleich. 3. Satz: Beide Spielerinnen zeigen gute Ballwechsel und erzielen schöne Punkte. Das bessere Ende behält Reust mit 11:8 für sich, Charmot liegt mit 1:2 in den Sätzen im Rückstand. 4. Satz: 0:2, 1:3, 3:3. Danach gerät Charmot unter Druck. Zwar hält sich weiter gut mit, aber Reust zeigt sich nun in bester Spiellaune. Nach dem 5:6 und 6:8 macht Charmot keinen Punkt mehr. Reust holt den zweiten Punkt für Uster. 

6) Kahn – Alimpininsis-Hofer:Die Neuhauserin zeigt sich auch in diesem Spiel von ihrer guten Seite und lässt von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel gewinnen wird.

7) Doppel Charmot/Weiss – Reust/Gutknecht: Im ersten Satz dominieren die Neuhauserinnen bis 9:4 klar. Danach kommt etwas Sand ins Getriebe bis zum 9:7. Dank zwei guten Service von Charmot punktet das Neuhauser Duo zum 11:7 und Satzführung. 2. Satz: Charmot/Weiss dominieren deutlich und geraten nie in Gefahr, diesen Satz nicht zu gewinnen. Mit 11:4 gehen sie 2:0 in Front. Das Heimteam startet auch besser in den dritten Satz und geht gleich wieder in Führung. Nach dem 5:3 wehrt sich Uster bis zum 6:6, danach bucht das Heimteam fünf Punkte in Serie zum 11:6. Damit liegt Neuhausen mit 5:2 in Führung.

8) Weiss – Reust: Weiss zeigt gegen Reust, dass sie das Tischtennisspielen nicht verlernt hat. Allerdings zeigt Reust auch warum sie Nationalspielerin ist und punktet vor allem immer wieder mit der Vorhand. Mit 5:11 unterliegt Weiss im ersten Satz. 2. Satz: Weiss hält über lange Zeit gut mit und liegt zwischen durch mit 5:3 in Führung. Danach legt Reust wieder zu und profitiert von ein paar leichten Fehlern von Weiss, die mit 7:11 unterliegt. 3. Satz: Weiss zeigt ihr gutes Ballgefühl und macht ein paar schöne Punkte. Letztlich setzt sich aber trotzdem die Klasse von Reust durch. Weiss verliert mit 6:11 auch den dritten Satz. Neuer Spielstand 5:3.

9) Kahn – Gutknecht: Auch in ihrem dritten Einzel spielt Kahn souverän und lässt ihrer Gegnerin wenig Chancen um selbst ins Spiel zu kommen. Gutknecht zeigt sich aber kämpferisch und hält gut dagegen. Kahn siegt trotzdem klar in drei Sätzen und holt den sechsten Punkt zum 6:3-Sieg für Neuhausen .

Mit diesem Sieg und dem 6:2-Erfolg von Rapid Luzern gegen YS Zürich kommt es an der Tabellenspitze zum grossen Zusammenschluss. Uster, Neuhausern, Rapid Luzern und YS Zürich liegen mit vier Punkten aus drei Spielen punktegleich auf den Rängen 1 bis 4. Dahinter liegen Rio Star Muttenz und Wädenswil, die sich heute Abend im Direktduell gegenüber stehen werden.

Im nächsten Heimspiel kommt es zu einem weiteren Spitzenspiel und Neuauflage des Superfinals. Im Heimspiel gegen Rapid Luzern könnte bereits eine Vorentscheidung im Kampf um Rang 1 und 2 fallen. Dieses Spiel findet am 9. Dezember um 13:00 Uhr im TTZ Ebnat statt.

 Szilvia Kahn

Silvia Kahn Archivbild Ranil Jayanetti

Website erstellt durch www.graedeldesign.com

Copyright by TTC Neuhausen