Login

Neuhauser NL-Damenteams zuhause erfolgreich

Neuhausen steigt erwartungsgemäss mit einem klaren 6:1-Sieg in die neue NLA-Damen-Saison. Einige Satzverluste und eine Einzelniederlage zeigen aber auch, dass der Titelverteidiger noch nicht auf Toplevel spielt und sich gegen stärkere Gegnerinnen steigern muss. Das junge NLB-Team siegt gegen Muri (AG) gleichzeitig mit 10:0.

Gemeinsam zum Sieg: Laura Robertson und Jacqueline Weiss im Doppel

 

1) Kahn (A20) – Bodmer (B15): Ohne zu überzeugen gewinnt die indisponierte Kahn dank den Fehlern der Gegnerin den ersten Satz mit 11:8. Im zweiten Satz geht das Spiel so weiter. Bodmer bucht den schönsten Punkt als die Rechtshänderin während dem Ballwechsel die Schlaghand wechselt und mit Links einen sehenswerten Punkt macht. Das gibt allerdings auch nur einen Punkt und Kahn siegt wieder 11:8. Im dritten Satz schaltet Kahn einen Gang hoch und geht gleich 7:0 in Front und siegt mit 11:5 klar.

2) Robertson (A20) – Stamm (B12): Keine Chance lässt Robertson der jüngsten Gästespielerin. Sie dominiert das Spiel von Beginn an und siegt mit 11:6, 11:2 und 11:5 klar.

3) Weiss (A19) – Holzinger (B13): Im dritten Einzel startet Weiss schlecht und liegt rasch mit 2:6 im Hintertreffen. Durch den Rückstand «geweckt» holt sie zum 5:6 auf um mit zwei Eigenfehlern wieder mit 5:8 im Rückstand zu liegen. Nach 8:9, 8:10 wehrt sie zwei Satzbälle ab und gewinnt dank viel Rotation in ihren Top-Spinbällen mit 12:10 den ersten Satz doch noch. Im zweiten Satz startet Weiss besser und geht 5:2 in Front. Mit der Führung im Rücken lässt sie die Gegner in aufkommen. Holzinger nimmt die Einladung an und verkürzt auf 7:6. Das Spiel bleibt umkämpft bis Weiss ihren ersten Satzball zum 11:8 verwandelt. Im dritten Satz erwischt Weiss wieder einen Fehlstart und liegt mit 0:5 hinten. Erneut kämpft sich Weiss aber ins Spiel zurück und liegt ein paar Minuten später mit 6:5 in Front. Holzinger gibt sich aber nicht geschlagen und fordert Weiss weiter. Bei 9:10 ist Weiss zu passiv und Holzinger verwertet ihren ersten Satzball. Im vierten Satz liegt Weiss mit 3:6 hinten. Nach dem 6:9-Rückstand kämpft sie sich nochmals auf 8:9 heran, verliert aber dennoch auch den vierten Satz mit 8:11. Holzinger spielt nun deutlich besser und geht auch im fünften Satz wieder in Führung. 1:3, bei 3:5 wird das letzte Mal die Seite gewechselt. Holzinger kann ihre Führung verteidigen, Weiss versucht sich nochmals gegen die drohende Niederlage aufzulehnen. Das gelingt nicht und sie verliert deutlich mit 5:11. Damit holt sie den ersten Punkt für Wädenswil.

4) Robertson – Bodmer: Auch in ihrem zweiten Einzel lässt Robertson nichts anbrennen und lässt ihrer Gegnerin keine Chance. Neuhausen liegt mit 3:1 in Führung.

5) Kahn – Holzinger: Kahn leistet sich erneut einen Fehlstart und verliert in der Verlängerung mit 11:13. Danach dreht sich auf und siegt klar mit 11:3. Nach dem anfänglichen Rückstand dreht Kahn auf und gewinnt mit 11:8 und in Führung. Im vierten Satz lässt Kahn nichts mehr anbrennen und geht mit 6:0 in Führung. Das Timeout von Holzinger bei 6:0 ändert nichts mehr am Spielverlauf, Kahn siegt mit 11:2.

6) Weiss – Stamm: Die Neuhauserin geht erneut mit 2:0 nach Sätzen in Führung und muss den dritten Satz in der Verlängerung abgeben. Im vierten Satz dominiert sie das Spiel bis zur 8:4-Führung. Danach lässt sie ihre Gegnerin besser ins Spiel kommen und Stamm holt bis zum 9:9 Punkt für Punkt auf. Am Schluss behält Weiss doch noch das bessere Ende für sich und profitiert von zwei Eigenfehlern von Stamm. Weiss bringt Neuhausen mit 5:1 in Führung.

7) Doppel Robertson/Weiss – Stamm/Holzinger: Bei den Neuhauserinnen passt im ersten Satz wenig zusammen. Sie verlieren diesen nach vielen Eigenfehlern mit 5:11. Im zweiten Satz steigert sich das Duo Robertson/Weiss deutlich und das Spiel nimmt einen völlig anderen Verlauf, mit 11:4 gleicht Neuhausen aus. Im dritten Satz zeigt das Heimteam eine starke Leistung und überlässt den Gästen zur zwei Punkte. Im vierten Satz steigern sich die Wädenswilerinnen deutlich und liegen lange Zeit in Front. In der Satzmitte holen die Neuhauserinnen Punkt für Punkt auf, so dass die Gäste bei 6:7 ihr Timeout nehmen. Ein Kantenball zum 7:7 und zwei schön herausgespielte Punkte zum 9:7 bringen das Heimteam wieder in Front. Stamm/Holzinger halten aber gut dagegen und buchen die nächsten drei Punkte für sich. Bei 9:10 vergeben die Gäste einen Satzball und Robertson/Weiss buchen nun ihrerseits drei Punkte in Serie zum 12:10-Sieg.

Mit diesem Erfolg ist der Start in die neue Saison fürs Erste gelungen. Im Auswärtsspiel morgen bei Young Stars Zürich steht der nächste und stärker einzustufende Gegner auf dem Programm. Zweifellos können sich die Neuhauser Damen noch steigern und mit Zuversicht die kommenden Spiele erwarten. Hier der Link auf das Matchblatt des heutigen Spieles.

Im gleichzeitig ausgetragenen NLB-Spiel kommt Neuhausen II gegen Tabellen-Schlusslicht Muri AG zu einem klaren 10:0-Heimsieg. Auf Neuhauser Seite punkteten Lotta Pelz (C7), Kristyna Rehorek (B12) und Melanie Bernet (B11) und die im Doppel eingesetzte Beatrix Hodi (B14). Das knappste Duell fand zwischen Bernet und Fischer (C9) statt, das im fünften Satz erst in der Verlängerung mit 13:11 an die Neuhauserin ging. Pelz besiegte Schindler (C9) auch im fünften Satz mit 11:6 und Krystina Rehorek kehrte die Partie gegen Fischer nach einem 0:2-Satz-Rückstand. Mit diesem Sieg liegen die Damen im Tabellenmittelfeld mit 6 Punkten aus drei Spielen auf Rang 4.

Website erstellt durch www.graedeldesign.com

Copyright by TTC Neuhausen