Login

Jugend-EM: U18 sichert Verbleib in 1. Division

In einem dramatischen Spiel sichert sich das Schweizer U18-Team mit einem 3:2-Erfolg gegen Tschechien den Verbleib in der 1. Division. Elias Hardmeier spielte auf Position 3 und holte einen wichtigen Sieg zum Teamerfolg. Nachdem er gegen Frantisek Onderka mit 7:11 und 12:14 die ersten zwei Sätze abgab, konnte er sich deutlich steigern und mit 11:9, 11:5 und 11:5 diesen wichtigen Punkt für das Schweizer Team buchen. Die weiteren Schweizer Punkte erzielten Pedro Osiro und Dorian Girod mit zwei klaren 3:0-Siegen gegen den als Nummer 2 spielenden Radim Bako. Damit schliesst das U18-Team diese JEM auf Schlussrang 15 ab und wird in einem Jahr aus der ersten Division in den TOP 16 starten. An der Spitze besiegte Frankreich im Final Russland mit 3:1 und Gastgeber Rumänien holte mit einem 3:1 gegen Deutschland die Bronzemedaille.

Weniger gut lief es in den abschliessenden Platzierungsspielen dem U15-Cadet Team. Das erste Spiel gegen Irland ging mit 2:3 verloren. Einmal mehr verloren die Schweizer das Doppel was sich als matchentscheidend erwies. Mauro Schärrer holte standesgemäss seine zwei Siege. Der erst 12-jährige Tomothy Falconnier konnte weitere Erfahrungen sammeln, verlor aber seine zwei Einzel. Im letzten Match gegen Nachbar Österreich gab es dann nochmals eine Niederlage. Nach dem Sieg von Schärrer und der Niederlage von Romanens ging es beim 1:1-Zwischenstand ins Doppel, welches Schärrer/Falconnier mit 2:3 verloren. Danach war die Luft draussen und Schärrer verlor sein zweites Einzel was die 1:3-Niederlage besiegelte. Damit schliessen die Schweizer U15-Cadet Boys die Teamwettkämpfe auf Rang 24 ab. Mit besseren Ergebnissen im Doppel sowie spielentscheidenden knappen Situationen wäre eine bessere Platzierung möglich gewesen. An der Spitze siegte auch in dieser Kategorie Frankreich im Final gegen Belgien mit 3:0 und Deutschland holte mit einem 3:0-Sieg gegen die Slovakei die Bronzemedaille.

Auch die U15-Mädchen schlossen die Platzierungsspiele mit einer Niederlage ab. Gegen Israel gab es trotz einigen Satzgewinnen eine klare 0:3-Niederlage. Somit schlossen die Schweizer Cadet Girls den Teamwettkampf auf dem Schlussrang 38 ab. An der Spitze gab es eine Goldmedaille für Gastgeber Rumänien, der im Final Russland nach einem 0:2-Rückstand mit 3:2 besiegte. 

Nach einer kurzen Pause geht es für die Schweizer SpielerInnen heute ab 13:00 Uhr weiter mit den Mixed-, Doppel- und Einzel-Wettkämpfen, die im K.O.-Modus durchgeführt werden. Am fünften Wettkampftag in Folge werden die SpielerInnen in der besonderen Atmosphäre in der Cluj nochmals an ihre Grenzen gehen müssen, um einige Runden überstehen zu können. Die Spiele auf Tisch 1 bis 16 können im Liveticker verfolgt werden.

 

Website erstellt durch www.graedeldesign.com

Copyright by TTC Neuhausen