Login

Jugend-EM: U18-Team schafft den Aufstieg

Am dritten Wettkampftag gibt es aus Schweizer Sicht einen ersten Höhepunkt aus dem rumänischen Cluj zu vermelden. Das U18-Team kämpfte im entscheidenden Play-Off-Spiel gegen die favorisierte Türkei grossartig und siegte knapp mit 3:2 und zog damit ins 1/8-Final ein.

JEM U18

U18-Team 

Matchwinner war Pedro Osiro mit zwei Siegen, den dritten Punkt holte Dorian Giroud der in seinem zweiten Einzel 0:2 im Rückstand (beim Spielstand von 1:2) lag und das Spiel noch drehte. Beim 2:2-Spielstand lag Pedro im entscheidenden Einzel mit 1:2 im Rückstand und gewann die letzten zwei Sätze souverän. Elias Hardmeier kam in dieser Partie nicht zum Einsatz. Im 1/8-Final gegen den Medaillenfavoriten Russland hielten die Schweizer teilweise gut mit, verloren aber trotzdem mit 0:3. Pedro Osiro verlor sein Einzel im fünften Satz mit 9:11. Elias Hardmeier kam an Position Nr. 3 zum Einsatz und verlor sein Einzel nach einer 1:0-Satzführung mit 1:3. Das erste Ziel mit dem Erreichen der 1/8-Finals wurde dank einer guten Teamleistung geschafft. Nun geht es in den Platzierungsspielen um Rang 9 bis 16 darum, den Ligaerhalt in der ersten Division (Rang 15 oder besser) sicherzustellen.

Den umgekehrten Weg beschreiten die Schweizer U15-Cadet Boys, welche das entscheidende Spiel um den Ligaerhalt gegen die Niederlande mit 0:3 verloren. Was auf den ersten Blick nach einer klaren Niederlage aussieht, täuscht. Zum Auftakt brachte Mauro Schärrer eine 2:1-Satzführung nicht nach Hause und verlor im fünften Satz gegen Camara. Bastien Romanens siegte im ersten Satz und verlor sein Einzel mit 1:3. Ähnlich verlief das Doppel: Nach einer 1:0-Satzführung verloren die Schweizer den zweiten Satz in der Verlängerung und danach Satz 3 und 4 je mit 8:11. Noch haben die Schweizer eine Chance den Wiederaufstieg zu realisieren. Dafür müssen sie alle weiteren Platzierungsspiele um Rang 17 gewinnen. Einen ersten Schritt dazu haben sie am Abend bereits gemacht. Beim knappen 3:2-Sieg gegen Litauen trugen alle Spieler zum Erfolg bei: Mauro Schärrer im ersten Einzel, Schärrer/Romanens im Doppel und der erst 12-jährige Thimothy Falconnier im entscheidenden fünften Spiel mit einem tollen 3:0-Erfolg. Im nächsten Spiel am Mittwoch um 15:20 Uhr auf Tisch 14 gegen Griechenland müssen sich die Schweizer steigern um weiter im Rennen um den Wiederaufstieg dabei zu bleiben.

Das Schweizer U15-Mädchenteam wartet immer noch auf den ersten Vollerfolg. In den Platzierungsspielen gab es gegen Österreich eine knappe 1:3-Niederlage. Melanie Bernet verlor ihr erstes Einzel im fünften Satz. Teamkollegin Tullii glich mit einem Sieg im fünften Satz zum 1:1-Zwischenstand aus. Danach ging sowohl das Doppel als auch das dritte Einzel im vierten Satz verloren. Den nächsten Match bestreiten die Schweizerinnen am Mittwoch um 9:00 Uhr auf Tisch 6 gegen Lettland.

Schweizer Delegation

Schweizer Spielerinnen und Spieler der Tischtennis-Jugendeuropameisterschaften

Website erstellt durch www.graedeldesign.com

Copyright by TTC Neuhausen